Beispiele von Workshopthemen:

 

 

Rund um den Kiefer 

An diesem Workshop erforschen wir Bewegungsmuster "Rund um den Kiefer": einerseits alternative Kieferbewegungen, die entlasten, auch Bewegungen von Lippen und Zunge. Andererseits erkunden wir Bedingungen für Wirbelsäule, Schultergürtel und Becken, die notwendige Unterstützung für unseren Kopf zu gewährleisten, um ihn mühelos zu tragen.

 

Beckenboden, Hüftgelenke und Unterbauch

In den asiatischen Kampfkünsten und vielen esoterischen Schulen ist die Kontrolle über Becken und Unterbauch Ausdruck von persönlicher Reife und Kraft. Dr. Moshe Feldenkrais, der neben seiner Karriere als Wissenschaftler und Erfinder auch Judoexperte war, berücksichtigte diese Erfahrungen in der Konzeption zahlreicher Lektionen rund um dieses Thema. 

 

Kiefer, Schultern & Nackengewohnheiten

Wie sind Kiefer, Schultern und Nacken in unserem Bewegungsbild repräsentiert und welche unmittelbaren Konsequenzen hat dies auf unsere Befindlichkeit? In diesem Workshop versuchen wir, mehr über die eigenen Gewohnheiten zu erfahren und angenehme Bewegungsalternativen zu finden.

 

Arme und Hände „begreifen“

An diesem Tag erforschen wir vorwiegend Bewegungen, die den besseren Gebrauch unserer Arme und Hände unterstützen. Wir beziehen uns auf Leichtigkeit und den Raum um uns herum. Hiervon profitieren nicht nur Schultern, Nacken, Augen und Atem, sondern auch unsere Gesamtkoordination.  

 

Füße und Beine „verstehen“

An diesem Tag erforschen wir vorwiegend Bewegungen, die den besseren Gebrauch unserer Beine und Füße unterstützen. Wir beziehen uns hierbei auf Leichtigkeit und Stabilität. Davon profitieren nicht nur Becken, Hüftgelenke und Rücken, sondern auch

unsere Gesamtkoordination.

 

Gleichgewicht

Das Suchen, Finden und Bewahren des Gleichgewichts ist eine grundlegende Aktivität in unserem Leben. Oft erscheint sie ganz selbstverständlich und wir registrieren den Vorgang kaum, wie bei einem einfachen Schritt. Bewusst wird uns das Gefühl für Balance, wenn wir beim Schuheanziehen versuchen, auf einem Bein zu stehen.

In diesem Workshop erforschen wir das Spiel mit dem Gleichgewicht. Hierdurch können Sie einen besseren Stand, sowie gleichzeitig mehr Flexibilität und Stabilität gewinnen. 

 

Augen und Bewegung

Die Augen sind nicht nur für das Sehen, sondern auch für die Organisation von Bewegung zuständig: Viele Brillenträger/innen sind – durch die Einschränkung des Blickfeldes – beispielsweise daran gewöhnt, ihren Kopf und Nacken mehr als nötig zu drehen. Lange Bildschirmarbeit in immer der gleichen Position führt zu Ermüdung und einseitiger Belastung. Es gibt Möglichkeiten, durch Bewegungen der Augen das Nervensystem zu beruhigen sowie den Bewegungsspielraum und das Sehfeld zu erweitern. Dieser Kurs lädt Sie ein, die Welt „mit neuen Augen“ zu betrachten.

 

 

 

Feldenkrais & Tango

 


 

Leichter Gehen – Elemente des Gehens

 

Es gibt verschiedene Auffassungen, wie man beim Tango gehen sollte, und alle haben ihre Berechtigung. Die eigentliche Frage ist, ob sie der eigenen Struktur und Bewegungsgeschichte entsprechen. Dies ist mitunter bestimmend, wie wohl wir uns beim Gehen fühlen, ob es sich gut anfühlt und ob es Kommunikation ermöglicht.

 

In diesem Feldenkrais-Workshop für Tangotänzer/innen erforschen wir Zusammenhänge zwischen Drehbewegungen der Wirbelsäule und deren Einfluss auf Schultern und Becken beim Gehen. Die behutsam ausgeführten Bewegungen werden vorwiegend im Liegen ausgeführt.

 

 

Stephan Schrod, Tangotänzer, arbeitet seit über zwanzig Jahren als Feldenkrais-Lehrer.